Barbara Geiger

Barbara Geiger studierte an der Richmond Drama School in London.
Ihre bisherigen Arbeiten machen William Shakespeare und Alfred E. Brehm eindeutig zu ihren Lieblingsschriftstellern. Neben eigenen Produktionen wie "Katte!" und "Katte, rex legibus solutis", zählt ihre Dramatisierung des unbekannten Shakespeare Epos Venus and Adonis zu Ihren erfolgreichsten Stücken, aufgeführt in London, New York und Berlin konnte Sie sich nicht nur in Anglistenkreisen einen Namen machen.
Bekannt für Ihre intensive Recherchefähigkeit wurde zuletzt Ihre Inszenierung von Brian McAveras Stück "Picassos Frauen" zur Kultproduktion. Zu sehen waren Picassos Frauen in allen nennenswerten Stätten der Kunst, wie unter anderem in der Neuen National Galerie Berlin, Kunsthaus Zürich und dem Graphik Museum Pablo Picasso in Münster. Barbara Geiger benutzte das Format einer Pressekonferenz, um höchst mögliche Authetizität der Figuren zu erzielen. Mit großem Erfolg.
Derzeit erarbeitet Sie zusammen mit Wildbiologen in ganz Deutschland an Ihrer Reihe "Fräulein Brehms Tierleben", die ab 2011 in Naturkunde Museen, Naturzentren und Schulen zu sehen sein wird.
Die ersten drei Tierarten stehen fest:
Canis lupus - Wolf
Lynx lynx - Luchs
Ursus arctos - Bär

Noch 2010 gründet Barbara Geiger die Fräulein Brehm Stiftung, um der Projektreihe eine langfristige Umsetzbarkeit zu garantieren. Bei Fragen oder Interesse, wie Sie das Projekt unterstützen können, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an die Chefin von Janze, Barbara Geiger.
In den ersten drei Monaten 2011 wird es in fünf Bundesländern Sondervorstellungen über den Canis lupus geben. Genaue Termine werden noch bekannt gegeben.